Login2Heaven - Kennenlerngeschichte, Gottvertrauen gewinnenLogin2Heaven - Kennenlerngeschichte, Gottvertrauen gewinnen
  • 0

by Sofia Pauls

Hallo liebe Leser. Heute möchte ich euch meine Geschichte weiter erzählen. Ich weiß, es war eine lange Pause und es ist auch viel passiert. Meine Reise zum Mittelpunkt des Glaubens ist weiter gegangen und ich gehe immer noch fast jeden Sonntag in die Kirche. Dort begegnet mir Jesus. Dort wird es immer noch warm in meiner Brust, denn er ist dort und er liebt mich. Er honoriert, dass ich mir die Zeit für ihn nehme. Wie in einer Freundschaft oder Liebe habe ich begriffen, dass man eine solche Beziehung regelmäßig pflegen muss und zwar von Herzen. Es ist eine etwas modernere, katholische Kirche mit Reformationsgedanken, die ich sehr schätze. Es dürfte gerne noch mehr zum Kern Jesu und zum Geist der modernen Gesellschaft passen. Wie ich einem jungen Mann noch vor wenigen Tagen erzählt habe, bin ich der Ansicht: Glaube kommt von „Glauben“ und funktioniert nicht über den Kopf und ist auch nichts intelektuell Greifbares.

Das Prinzip des Ausschließens ist nichts Göttliches

Viele Personen in der katholischen Kirche sind verbohrt im Festhalten an ihren rationalen Wahrheiten, an einer Sprache, die nicht mehr funktioniert, an Gebeten, die niemandem mehr ins Herz gehen, an Strukturen und Riten, die ganze Familien ausschließen. All dies ist vom Menschen gemacht und kommt nicht aus dem Herzen. Es kommt also nicht von Christus, Budda oder Mohammed. Das Prinzip des Ausschließens ist nichts göttliches, es sei denn der Ausschluß bezieht sich auf das Böse. Menschen von Jesus auszuschließen, von der Eucharistie, ist nichts was je Gottes Wille war.

Ja, ich habe lange mit mir gerungen, ob ich die Kraft habe weiter zu schreiben und es oft wieder verworfen. Doch nun heute war es soweit. Ich habe Pater Pio heute noch einmal gehört und auch den konkreten Auftrag erfahren, hier wieder zu schreiben. Ich soll hinaus gehen mit einer Botschaft, die nicht nur sehr gewagt ist, sondern mich auch beschämt, weil ich ihrer nicht würdig bin. Es ist verrückt wie immer, und ich traue mich kaum es zu schreiben.

Bereits vor einigen Wochen hatte ich mehrere Erscheinungen eines Engels. Der Engel in dieser Erscheinung blies in eine Trompete und ein kleines Mädchen stand nahe bei ihm. Es war wohl Gabriel, der auch bereits öfter in der Bibel in Zusammenhang mit Ankündigungen vorkommt. Auch Maria wurde etwa die Geburt Jesu durch Gabriel angekündigt. Ich habe das alles gelessen und nun ja keine Ahnung. Ich las etwas darüber was mit dem Engel so abgeht etc. er ist wohl soetwas wie das Tratschmaul unter den Engeln. Er erzählt alles weiter und kündigt Neues an wie mir scheint. Auf jeden Fall hat er heftig getrötet das steht fest. Er sah aus wie die Engel bei meiner Oma auf dem Altar in Ihrem Schlafzimmer.

Heute ging die Geschichte weiter

Heute ging die Geschichte weiter und ich hörte nach langer Zeit wieder etwas von meinem Pater aus Italien. Während mein Kopf sich schwer und gelähmt anfühlte, hörte ich sie wieder, seine Stimme. Irreale, tiefe Klangwellen hallen wie die Rufe in einem Tunnel durch meinen Körper. Der Pater spricht wie folgt zu mir:

„Meine Tochter, du bist mein Ohr in der Welt. Lebe gottesfürchtig und eng mit ihm und mir zusammen. Ich bin in dir und ein Teil von dir.“

Ich sehe kurz die braune Kutte ganz verschwommen vor meinem Auge. Weit über mir wie der Engel mit der Trompete schwebt etwas Braunes. Auch wenn ich es nun schon öfter erlebt habe,  zweifle ich immer noch oft an mir und diesen „Visionen“.

Der tiefe Bass in der Stimme lähmt weiter meinen kompletten Kopf. Taub und stumm ist mein eigener Geist, gänzlich übernommen von ihr, dieser göttlich geführten Stimme. Sie sagt mit einigen Unterbrechungen:

„Es wird ein Kind in dein Leben treten. Es ist ein Mädchen und es wird im späteren Leben heilig sein. Das Mädchen wird heilen und Heiliges tun und dir dienen, es wird Frieden schenken. Schreibe darüber mein Kind“.

Ich bekomme eine Gänsehaut und weiß rein rational, dass das einfach nicht real sein kann und we soll dieses Kind sein? …

Zudem fühle ich mich unwürdig eine solche Information zu erhalten, weil ich nicht heilig, nicht fromm und rein bin, sondern eine ganz normale, vielleicht ja nur durchgeknallte Frau. Es ist so groß dieses Thema, diese Vision und Verheißung, dass es mich lähmt. Ich bin keine Nonne, habe nicht mein ganzes Leben Gott gewidmet oder Armen geholfen, also warum sollte ein heiliges Kind zu mir kommen! Und woher?

Was wenn ich doch verrückt bin und kein Kind in unser Leben kommt? Alles ist ein großes göttliches Rätsel …

Wer weiss das schon alles? Was es da so gibt und was nicht.

Auch wenn ich mich noch so schwer mit alledem tue, ich verspreche, ich halte euch auf dem Laufenden.

Geschichte fortsetzen

 

Sofia Pauls
About Sofia Pauls
Ich bin 38 Jahre alt und bin eine rheinische Frohnatur, aber auch gewissenhaft, pünktlich und fleißig. Eben irgendwie deutsch. Ich heiße Sofia Pauls und hab einfach Bock diese authentische echte Geschichte aus meinem Leben mit euch zu teilen. Lest Sie oder lasst es. Ich will die Story für mich einfach nur konservieren. Wie meine Oma es mit den Früchten vergeblich versucht hat ;-) Ok das war jetzt ein wenig geflunkert...

No Comments

Leave a Comment

Teil 14: Kind glaube was dein Herz dir sagt